Ein Blick in das Sprechzimmer der radiologischen Praxis

Nach der Ausgliederung der radiologischen Abteilung des St. Josef-Hospitals Gelsenkirchen Horst und gleichzeitiger Gründung einer freien radiologischen Praxis durch Dr. R. Lukaschek wurde nach Verlegung des Praxissitzes ein innovativer Kooperationsvertrag zwischen den Vertragspartnern geschlossen.

Nach entsprechender Genehmigung und Einigung mit dem nahe gelegenen Radiologen H. J. Slottosch wurde schon bald zusätzlich zum 1. Januar 2007 die radiologische Gemeinschaftspraxis Dr. Lukaschek/ Slottosch am neuen Standort am St. Josef Hospital gegründet.

Am 01.11.2009 schreibt die Praxis ein neues Kapitel in ihrer Geschichte: Im MC Neumarkthaus, Ahstr. 4, 45879 Gelsenkirchen, eröffnet die neue Filiale der radiologischen GP Dr. Lukaschek/Slottosch. Es entsteht ein hochmodernes Zentrum für Schnittbilddiagnostik in Gelsenkirchen.

Kurze Zeit später, zum 01.02.2010, scheidet der Seniorpartner H.-J. Slottosch aus der Praxis aus.

Die radiologische Praxis ist auf die bildliche Darstellung des menschlichen Organismus und dessen minimal invasive therapeutische Versorgung spezialisiert.

Neben der lang etablierten konventionellen Röntgendiagnostik, beispielsweise der Lunge und des knöchernen Skeletts, kommen besonders die modernen, sogenannten Schnittbildverfahren, Mehrzeilen-Spiral-Computertomographie (CT) und Kernspintomographie (neueste Bauweise) sowie Angiographie und digitale Mammographie (Teil des Brustzentrums Emscher-Lippe) zum Einsatz.

Durch die neue volldigitale Arbeitsweise der radiologischen Praxis können die niedergelassenen Kollegen und die versorgten Krankenhäuser deutlich effizienter betreut werden. Ermöglicht wird dies durch ein modernes, film- und papierloses Radiologisches Informations-System (RIS) und Bildarchiv (PACS).

In Anbetracht vieler neuer Untersuchungsmöglichkeiten ist es das Ziel, die Diagnostik fortwährend zu optimieren und gleichzeitig die Strahlenbelastung der Patienten so gering wie möglich zu halten.
Neben hochmoderner Ganzkörper-MRT werden auch Spezialverfahren im Rahmen der Computertomographie, wie virtuelle Kolonographie und Koronarangiographien, angeboten. Weitere spezielle computergestützte Auswerteverfahren ermöglichen eine genauere Vermessung und Verlaufskontrolle bei Krebserkrankungen. Schonend werden in der Computertomographie mittels eines besonderen "Durchleuchtungsmodus" Gewebeproben gewonnen oder als Behandlung sehr gezielt Injektionstherapien durchgeführt.

Die engmaschig qualitätskontrollierte digitale Mammographie und Ultraschalluntersuchungen runden das diagnostische Angebot ab. Ferner wird ein Osteoporosemessplatz betrieben.

Die Ausstattung mit modernsten technischen Geräten und eine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter sichern die hohen Qualitätsansprüche. Regelmäßig erfolgt ein Informationsaustausch mit den niedergelassenen Kollegen um die aktuellen Veränderungen in der radiologischen Diagnostik weiterzugeben. Die direkte Anbindung von Computern anderer niedergelassener Kollegen an das digitale Archiv wird zur Zeit getestet. Zudem besteht eine enge fachübergreifende Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe (KKEL).

Die höchste diagnostische Qualität bei gegenseitiger Wertschätzung, flexibler Arbeitsgestaltung, Anerkennung und menschlich guter Umgang sind für die Mitarbeiter der Praxis die Voraussetzung guter radiologischer Arbeit.

Unsere Leistungen in der Radiologischen Gemeinschaftspraxis


Kernspintomographie

An zwei Standorten werden Kernspintomographen genutzt. Seit November 2009, in der Ahstr. 4, Gelsenkirchen, auch ein modernster Hochleistungsscanner mit 3T Verio der Firma Siemens.

Computertomographie

Die Computer-Tomographie ist ein spezielles Röntgenverfahren, das Querschnittsbilder verschiedener Körperregionen liefert. 1972 wurde das Verfahren eingeführt. Die Methode wurde innerhalb weniger Jahre zu einem der wertvollsten diagnostischen Verfahren der Radiologie.

Röntgen

Als Digitales Röntgen werden in der Radiologie Verfahren zum Röntgen bezeichnet, bei denen die Aufnahmen digitalisiert werden.

Ultraschall

Mit Ultraschall bezeichnet man Schall oberhalb der menschlichen Hörschwelle, mit Frequenzen zwischen 20 k Hz und 1 GHz. Ultraschall wird je nach Material eines Hindernisses an diesem reflektiert oder absorbiert (gedämmt, verschluckt).

Mammographie

Brustkrebsvorsorge durch Mammographie und Mammasonographie ist auch in dieser Praxis möglich. Die Praxis ist zertifiziertes Mitglied des QRR und wird so ständig kontrolliert. Die Mammographie wird digital als so genannte Speicherfolienradiographie (Fuji) durchgeführt.

Knochendichtemessung

Knochendichtemessung ist nur in Ausnahmefällen eine Kassenleistung.

Knochendichtemessung wird zur Beurteilung des Knochenschwundes (Osteoporose) durchgeführt.
Sie wird auch als sogenannte IGEL-Leistung angeboten.

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
AblehnenEinverstanden